3D-Druck: Winkelanschlag für Tischkreissäge

Kleine Projekte aus Spaß an der Sache und ohne Ziel
Antworten
Benutzeravatar
emanuel
Administrator
Beiträge: 137
Registriert: 07.04.2019 10:43
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

3D-Druck: Winkelanschlag für Tischkreissäge

Beitrag von emanuel » 11.08.2019 07:06

So, es war hier schon etwas länger still, aber das hatte mit einem dichten Alltag und anderen Dingen zu tun, aber auch damit, dass ich einen kleinen 3D-Drucker nun unter meinen Fittichen habe und momentan versuche, sein Potenzial auszuschöpfen bzw. zu entdecken. Neben diversen Spielereien bieten sich natürlich auch selbst gedruckte Erweiterungen für die hier im Forum erwähnten Maschinen bzw. Werkzeuge nun an. So zum Beispiel zwei Führungsschienen für einen Winkelanschlag für die Tischkreissäge. Endlich! :)

Für den Anfang probiere ich einfach mal, ob ich überhaupt eine passende Schiene für die Proxon Tischkreissäge erstellen kann. Mit einem Messchieber habe ich alle Maße aus der Profil-Führung abgenommen und am Computer ein 3D-Modell erstellt, das eventuell mal in die richtige Richtung gehen könnte:

Bild

Das Profil entspricht der selben Form wie an der Tischkreissäge und ist mal exakt ident zu den realen Maßen gezeichnet, da man das Plastik ja bei Bedarf nach dem Druck leicht abschleifen und somit dann anpassen kann.

Bild

Um eine Holzleiste oben anschrauben zu können, sind unten Vertiefungen, damit nicht die Schraubköpfe womöglich dann unten überstehen und am Boden im Profil schleifen. So zumindest die Theorie. :blabla:

Benutzeravatar
emanuel
Administrator
Beiträge: 137
Registriert: 07.04.2019 10:43
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck: Führungsschiene für Tischkreissäge

Beitrag von emanuel » 11.08.2019 07:14

Wagen wir uns nun an den Druck... den 3D-Drucker selber werde ich bei Gelegenheit hier noch extra vorstellen im Forum, deswegen gibt es hier keine Details, aber einfach gesagt: einer der einfachsten und billigsten Geräte am Markt und er ist dennoch sehr gut und absolut Alltagstauglich. :)

Bild

Der Druck startet - ich habe die Einstellungen stark herunter gesetzt, also niedrige Qualität und wenig Füllung, sollte aber auch für den Zweck absolut ausreichen, da die Belastungen bei der kleinen Tischkreissäge nicht sehr hoch sind. Druckzeit für zwei Schienen ca. 50 Minuten.

Bild

Und da haben wir die guten Dinger und siehe an: sie passen perfekt! Ein-zwei Tropfen Nähmaschinenöl machen das Ganze schön geschmeidiger und leichtgängig, ganz ohne Abschleifen. Es ist geschafft.. :wissen:

Bild

Jetzt noch ein langes Kantholz als Winkelanschlag anschrauben und fertig. Wobei ich schnell merke, dass die beiden Bohrlöcher zu groß gewählt waren und zudem zwei Bohrungen auch noch immer zu viel Bewegungsspielraum lassen, so dass der "exakte" rechte Winkel zwischen 88° und 92°Grad herumpendelt, je nachdem wie kräftig man drückt oder welches Werkstück man verarbeitet. Naturgemäß ist das gedruckte Plastik natürlich weicher als ein echtes Metallprofil. :miau:

Benutzeravatar
emanuel
Administrator
Beiträge: 137
Registriert: 07.04.2019 10:43
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck: Führungsschiene für Tischkreissäge

Beitrag von emanuel » 11.08.2019 07:22

Deswegen gleich einen neuen Entwurf, der das Problem anders herum löst - indem wir eine Stütze für den Queranschlag gleich mitsamt der Schiene drucken und die Holzleiste dann an dieser mit drei Schrauben befestigen. Solange das Kantholz gerade ist und sich nicht verformt, bleibt alles dadurch parallel und somit ist ein genauer 90° Grad Schnitt-Winkel dann möglich.

Bild

Hier der adaptierte Aufbau mit der Stütze und den drei Bohrungen. So mal der theoretische Plan.

Bild

Dann nochmal begutachten und gleich noch vor dem neuerlichen Druck zwei weitere Verbesserungen einbringen: einmal die Bohrlöcher mit einer Sternfüllung ergänzen, damit die Schrauben auch im Plastik etwas mehr Halt dann haben. Und zusätzlich für den Daumen auch noch eine kleine Stützhilfe einziehen, damit im grauen Alltag ein ergänzender guter Halt und Griff gewährleistet ist, aber auch der mechanische Druck besser abgefangen wird.

Bild

Diese Dinger werden zwar dann brechen bzw. sich verdrehen beim Einschrauben der Schrauben, aber es sollte den Spielraum reduzieren und zugleich aber auch verhindern, dass die runde Fassung gesprengt wird - deswegen habe ich die Löcher nicht einfach nur kleiner gemacht. :tap:

Bild

Ergänzend habe ich auch noch einen Abstandshalter gezeichnet, den ich später an die tatsächlichen Maße des Kantholz anpassen und nachdrucken werde - aber das ist nur mal eine Überlegung. Schauen wir erst mal, wie sich der zweite Basis-Entwurf in der Praxis schlägt. In ein~zwei Tagen gibt es dann hoffentlich mehr News, wenn ich dann wieder zum Drucken gekommen bin. :)

Benutzeravatar
emanuel
Administrator
Beiträge: 137
Registriert: 07.04.2019 10:43
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck: Winkelanschlag für Tischkreissäge

Beitrag von emanuel » 13.08.2019 18:42

Bild

Nun gut, also der nächste Versuch. Auch hier wieder in relativ geringer Qualität, mit 10% Cube-Füllung und mit einer Druckzeit von ca. 3 Stunden für beide Halterungen zusammen. Auf den Foto sieht man unten auch die seitlichen Stützen für den Druck, die nachher einfach abgelöst werden können. Allerdings sieht man links auch ein vom Druckbett abgelöstes Stück, das einen ersten Hinweis auf ein späteres Problem gibt. :D

Bild

Hier das Resultat - feine Sache und die Dinger wirken besser als gedacht.

Bild

Potenzial liegt im 3D-Druck definitiv... Jetzt kommt es nur noch darauf an, ob die Fluffis auch in die Einschub-Profile des Kreissägetisches passen. :komisch:

Bild

Und die erste Halterung passt - Wortspiel - wie gedruckt in das Profil. Ein paar Tropfen Öl als Gleithilfe und ein paar kräftige Züge nach vor und zurück, um kleine Reibereien abzulösen, reichen, um es nutzbar zu machen. Ein Erfolg und genauso wie auch erdacht. :wissen:

Bild

Nun lässt sich ein Holzstück bzw. Leiste an den beiden Halterungen festmachen und fertig ist der fixierte Winkelanschlag...

Bild

...allerdings habe ich natürlich nicht ganz genau geschaut. Während der erste Einsatz wirklich gut passt und merkbar noch überflüssiges Material verliert, bis er perfekt gleitet (zu sehen an den schwarzen, öligen Abtriebsspuren überall), hatte der zweite Einsatz eine Unebenheit unten seitlich, die ich natürlich gekonnt ignoriert hatte. Und dann auch gleich frohen Mutes mit mehr Druck als eigentlich gut gewesen wäre, das Teil in das Profil gepresst und damit... festgefahren. Und zwar so, dass es sich auch mit Körperdruck nicht mehr lösen konnte. Der kleine Fehler im Sockel hat sich doch gerächt. :pieks:

Bild

Und das hat dazu geführt, dass ich gestern Abend den zweiten Einsatz mit einem Hammer und Schraubendreher ausbrechen musste. Keine leichte Aufgabe, denn das gedruckte Plastikmaterial ist in der Form überraschen hart und wirklich solide - obwohl mit nur geringer Füllung gedruckt. Es war also tatsächlich einiges an Kraftaufwand notwendig, um die Schiene im Profil auszuschlagen - das Ergebnis sieht man am Foto. >(

Grund: ich war also zu voreilig und hatte auf ein schrittweises Anschleifen vorab verzichtet. Ist aber auch ein Lernfaktor - soll heißen, den zweiten Einsatz nochmal drucken und sich sanft an die richtige Passform heran arbeiten. Spätesten dann sollte aber der eigene, selbstgedruckte Winkelanschlag für die Proxon Tischkreissäge passen. :)

Benutzeravatar
emanuel
Administrator
Beiträge: 137
Registriert: 07.04.2019 10:43
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: 3D-Druck: Winkelanschlag für Tischkreissäge

Beitrag von emanuel » 24.08.2019 21:16

Bild

So, nun nach etwas Stille hier endlich nochmal das zweite Teil ausgedruckt.... kurz angeschliffen mit einer Feile und eine Minute später passt es wie angegossen. Oder wie gedruckt eben. :)

Bild

Ein paar Tropfen Öl und alles gleitet unkompliziert in den Schienen. Merkbar ist auch, dass die drei Schrauben definitiv der Stabilität zuträglich sind.

Bild

Nun... Mission erfüllt. Sehr feine Sache und ich bin zufrieden. :hug:

Antworten