Seite 1 von 1

Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:04
von emanuel
So... ein Samstag und damit der ideale Tag, um wieder Etwas zu basteln und das Werkzeug zu nutzen. Schauen wir doch mal, was für Holzreste so herum kullern und auf eine Verwendung warten...

Bild

Ah, eine alte Leiste von irgendeinem Möbelstück. Scheint solide zu sein. Gut, wir könnten ja beispielsweise ein Brettchen zusammenleimen oder so... also zuerst mal Markierungen mit dem Bleistift setzen.

Bild

Mit der kleinen Kreissäge schneiden wir drei Stücke heraus und zwar in einer Länge, so dass das Ganze dann nebeneinander ein gleichmäßiges Viereck ergibt. :wissen:

Bild

Jetzt leimen wir die Stückchen zusammen... hier muss ich mit Muskelkraft und Co. nachhelfen, weil ich keine passende Zwinge für so was habe. :nein:

Bild

Und jetzt schnappen wir uns ein Furnierholz und schneiden es leicht übergroß zu.

Bild

Erst die Seiten bekleben und dann die obere Deckseite - natürlich mit reichlich Leim. Zugegeben wirkt es nach einer leichten Aufgabe, aber es kann durchaus anstrengend werden, speziell wenn das Furnierholz splittert oder man aus Versehen Leim direkt darauf tropft. :muede:

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:11
von emanuel
Bild

Mit meiner kleinen und einzigen Lieblings-Mini-Hobel raspeln wir vorsichtig die überstehenden Kanten weg... auch hier gibt es ein paar Hürden zu meisten, wobei das sicherlich auch von Holzart zu Holzart unterschiedlich ist. Danach wird noch brav alles abgeschliffen.

Bild

Mit einem Bleistift, Geodreieck und dem Metallwinkel markiere ich mal von der Seite jeweils ein Loch mit 1cm Zentimeter Abstand. Danach jeweils rechts und links noch eine Stelle, ebenfalls wieder mit 1cm Zentimeter. Und dann das vierte Loch im Eck/Winkel. Das Ganze mal vier und schon haben wir Stellen, die wir mit der Tischbohrmaschine und einem 4 Millimeter Bohrer ausbohren. :)

Bild

Dann markiere ich ebenfalls wieder mit 1cm und 2cm Schritten weitere Stellen und bohre auch hier in das Holz, natürlich nur bis ungefähr zur Hälfte, also nicht ganz durch. Leider war ich einfach zu faul und ungeduldig und habe meinen Koordinaten-Tisch nicht benutzt, sondern alles per Hand fixiert. Und ich habe natürlich nur grob geschaut, dadurch sind einige Bohrlöcher nicht ganz auf Linie... aber egal, es ist ja ein Handgemachtes Stück. Aber man lernt dazu. :ohnein:

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:15
von emanuel
Bild

Nun schleifen wir das Ding mit einem feinen Schleifpapier ab und schnappen uns einen Klarlack für Holz, um alles zu versiegeln und noch mehr zu fixieren. Endlich kann ich mal diese Dose öffnen, ich glaube, die steht auch schon seit Jahren und länger ungenutzt herum.

Bild

Für den Fall, dass ich mal darauf herumkauen sollte, nehme ich einen Kinder-verträglichen Lack, der einem nicht gleich umbringt. :blabla:

Bild

Aaahhhh - das schaut ja gleich viel besser aus. Ursprünglich wollte ich ja Schelllack nehmen, weil der dann stark glänzt und die Maserung unterstreicht, allerdings landen auf so einem Brettspiel sicherlich fette Finger, Schweißtropfen, Essensreste und so weiter und da ist so ein klassischer Klarlack sinnvoller und stabiler. :D

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:18
von emanuel
So, das Ganze habe ich zweimal wiederholt... bei dem schönen, warmen Wetter heute, war der Lack bereits nach 10 Minuten trocken und ich habe dann ~zweimal mit feinem Schleifpapier drüber geschliffen und dann nochmal lackiert.

Bild

Jetzt schneiden wir mit der Bandsäge noch schnell 16 kleine Stäbchen aus einer Buchenrundholzleiste ab.

Bild

Mit Schleifpapier mit der Hand ein bisschen abschleifen und dann mal reinstecken... naja, schaut ja nicht schlecht aus, allerdings steckt es sich noch etwas schwer, aber das wird sich im Laufe der Zeit dann immer mehr und mehr legen. :)

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:21
von emanuel
Bild

Und jetzt noch etwas Acryllack schnappen und die Spitzen mit der Hand einfärben, ebenso die inneren Löcher und das Startloch jeweils.

Bild

Leider wechseln heute Sonne und Wolken ab und deswegen sind die Fotos mit dem Smartphone in der Wohnung nicht so gut, aber in der Realität würde man auch die farbigen Löcher besser sehen.

Bild

Fertig. Mein erstes, selbstgemachtes Brettspiel! :party

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:30
von emanuel
Ist jetzt natürlich keine großartige Leistung, aber ich als Anfänger und als erste Gehversuche freue mich trotzdem darüber. Insgesamt hat die ganze, etwas ungeplante Aktion ca. 3 Stunden gedauert, allerdings mit Allem... Tischkreissäge, Bandsäge, Tischbohrer und Tellerschleifer herrichten, Verleimen, Lackieren und mit der Hand schleifen. Mit mehr Übung bekommt man so was sicherlich auch problemlos in 1 Stunde hin und könnte sogar noch mit der Drechselmaschine kleine Figuren mit Steckfuß anfertigen. Auch bietet sich eine Furnierholz-Einlage rund um das Spielfeld oder die Startpunkte an und so weiter... :mmhhh:

Von den Kosten her absolut überschaubar... das alte Holz kann man vermutlich mit 10 Cent berechnen, die Rundholzleiste bei der Länge ebenso 10 Cent und das bisschen Furnier ca. 40 Cent. Der Leim wohl 5 Cent, der Lack wohl ebenso 10 Cent, das bisschen Schleifpapier und den Strom sowie Abnutzung belassen wir mal. Dann kommt noch etwas Freude hinzu, sowie etwas körperliche Arbeit mit Schokoladenunterstützung... sagen wir mal 1 Euro als Rohpreis? :komisch:

Bild

Lernfaktoren gibt es auch: den Leim auf der Fläche hätte ich besser verteilen sollen, so habe ich eine ganz leichte Welle im Furnier, ebenso würde ich es knapper zuschneiden von Anfang an und den Rest nur mehr mit Schleifpapier wegschleifen - dann splittert nichts ab. Die Bohrmarkierungen würde ich mit einer ausgedruckten Vorlage empfehlen, dann wird es exakter (allerdings habe ich keinen Drucker mehr, deswegen diese Handarbeit) und die Bohrlöcher würde ich zukünftig wohl um einen halben Millimeter gleich größer machen... dann tut man sich leichter beim Stecken. :D

Re: Brettspiel Mensch ärgere dich nicht

Verfasst: 01.06.2019 18:36
von emanuel
Fakt ist auch: ohne die Werkzeuge und nur komplett mit Handsäge und Handbohrer hätte ich so was nicht probiert oder zumindest ein einziges Mal und dann nie wieder. So hingegen weiß ich, wie ich es beim nächsten Mal schneller und einfacher machen könnte. Und freue mich schon darauf, weil es so wirklich Spaß macht und "fruchtvoll" ist. :)