# Honigtropfen

Eine Wiese aus Gedanken und Alltagsblüten im Honignadelwald

Tiergarten Schönbrunn

Wie versprochen, folgt auf den gestrigen Winterwald-Ausflug auch noch dieses zweite, wacklige Video für meine Großeltern… dieses Mal aus dem Tiergarten Schönbrunn. Auch dieses Mal sieht man eigentlich nicht sehr viel, schon gar nicht Tiere, denn ohne Zoomobjektiv bringt das sowieso kaum etwas und zudem ist gerade Winterzeit. Viele Tiere sind also in den Winterquartieren oder in den Unterständen – aber dafür gibt es ein paar Eindrücke von der Anlage und dem Tiergarten generell.

Tiergarten Schönbrunn

Natürlich laufe ich überall mal kurz verschwommen durch: das Aquarien~Meereshaus, die Orangerie mit den Affen, die kleinen Vogelhäuser mit zwei an der Kamera schnuppernden Fluffis (in denen Gebäuden könnte man an ruhigen Tagen eigentlich herrlich Schreiben, wenn man einen Sessel und Laptop mit hätte und dürfte – ein ruhiger Raum, etwas Vogelgezwitscher, angenehme Luft und Sonne), das Elefantenhaus, wo man die großen Tierchen auch kurz sieht…

(mehr …)

Kleine Schneewanderung

Zur Abwechslung hier wieder ein kleines Video meinerseits, wo man dieses Mal aber tatsächlich fast gar nichts sieht – denn außer Schnee und ein paar Bäumen findet man um die Jahreszeit in einem Wald wohl auch nicht mehr. Abermals ist das Video für meine Großeltern gedacht, die ja schließlich schon recht lange durch keinen weißen Winterwald gewandert sind… deshalb ein paar visuelle Eindrücke.

Winterwanderung

Wirkliche Highlights gibt es dieses Mal allerdings gar nicht und sogar noch deutlich weniger als bei der letzten Wanderung. Ein Winterspielplatz am Anfang, der sehr kleine Silbersee im Westen von Wien taucht da auch kurz auf, danach geht es oben auf der Anhöhe beim Satzberg an der Jubiläumswarte vorbei.
(mehr …)

Was kostet mein Blog?

Heute bin ich per Zufall über einen Beitrag von einem Futter-Blog gestoßen, also so schönes Essen, schöne Fotos – halt die klassische und übliche Foodblogger-Generation der heutigen Zeit. Und darin ging es darum, was denn eigentlich so ein Blog kostet. Eine spannende Frage für Leser, oder?

Blog-Kosten

Screenshot von gourmetguerilla.de

In dem Fall hat die Autorin eine vollständige, transparente Auflistung ihrer Kosten angeführt und dazu umfassende Infos drumherum. Ich zeige Euch mal hier einen Screenshot, den Rest könnt ihr ja direkt bei Gourmetguerilla nachlesen…

(mehr …)

Minmu – die eigene Sprache

Da ich zur Zeit für ein kollektives Projekt gerade an einer Webseite bastle und dazu die entsprechenden Bibliotheken in meinem Fundus gesucht habe (und dann erst recht wieder alles umstoßen werde), bin ich nicht nur über alte Fotos und Videos gestolpert, sondern auch über so kleine Randprojekte, die ich früher oft und gerne zum Beispiel einfach so am Handy beim durch die Stadt fahren erstellt habe – also in der Straßenbahn, im Bus, im Wartehäuschen und so weiter.

Tlaxcala_-_Palacio_de_Gobierno_-_Indianerhändler

Ist schließlich auch besser, als die Mitmenschen einer näheren visuellen Untersuchung zu unterziehen, denn da steigt außer Frust und Depression nicht viel. Erschreckend oft, mit welchen Humanoiden man so seinen Lebensraum teilen muss, auf der anderen Seite denkt sich das vermutlich jeder Gegenüber ebenso. Übrigens nein, ich gendere in diesem Blog nicht – das aber nur so am Rande.

Und unter anderem tauchte da plötzlich ein verschollenes Tabellenblatt auf… mit der Bezeichnung „Minmu“. Und ich verspürte Freude (selten genug, ich weiß) und war fast richtig aufgeregt, denn darin lag viel Herzensblut. Allerdings war die Freude dann doch nur von halber Schönheit, denn leider handelte es sich um einer der allerersten Versionen dieser selbst erfundenen Sprache. Alle weiteren Ausarbeitungen sind leider bis heute verschollen oder wahrscheinlich irgendwann aus Versehen gelöscht worden – dabei war das mal fast eine komplett fertige Sache, sogar mit eigener Webseite, Erklärungen, einem Wiki, bebildert und so weiter. Aber nun, ist leider so. Selber schuld, wie meistens.

(mehr …)

Winziger Schneesturm

Wochenende. Das heißt ein wenig Wandern oder dergleichen, allerdings habe ich das dieses Mal nicht geschafft… irgendwie gibt es doch immer etwas zu tun und ich fühle mich auch nicht ganz fit. Ein kleiner Spaziergang schadet jedoch zwischendurch nie und deswegen ging es bei etwas Sonnenschein und vielen Wolkenfetzen in den Schlosspark bei Schönbrunn. Touristen, Ausblick, Möwen und Statuen. Klassisch eben.

Schneesturm Schönbrunn.

Allerdings kippte das Wetter dann innerhalb weniger Minuten radikal und tauchte die Landschaft in ein ungewohntes, recht düsteres Licht. Ein wenig Untergangsstimmung – zugleich aber auch schön.
(mehr …)


Zurück zur Startseite