Das Wort der Instanz

Per Zufall bin ich heute viel zu zeitig in der Früh über eine Diskussion im Netz rund um den Islam gestoßen, die naturgemäß in Zeiten wie diesen einen ausführlichen Streit, Meinungsvielfalt(en) und Fanatismus in alle Richtungen gleichermaßen auslöst. Egal ob dafür oder dagegen, schon alleine das Wort Islam löst bei vielen Lesern anscheinend eine völlig willkürliche Reaktion aus.

Nachdem nicht mal das Wort selber ja eine Definition darstellt, sondern auch wiederum eine Vielzahl an Bedeutungen in sich trägt, will ich mich hier nicht anmaßen, darüber groß zu schreiben oder meine Meinung zu dem komplexen Thema zu äußern. Vielleicht ein anderes Mal, wenn ich über mehr Muse und klaren Verstand verfüge, als um 5:30 Uhr in der Früh nach einer etwas kurzen Nacht.

Wie auch immer – ein Link führte mich weiter zu dem Forum Ahlu Sunnah und dessen Begründung, warum es nun geschlossen wurde. Ich finde den Text der beiden „Brüder“ äußerst interessant und spannend. Nicht nur, weil er ehrlich und offen ist, sondern weil auch er widerspiegelt, warum so viele Foren generell heutzutage scheitern – egal ob es sich dabei um den Islam, das Judentum, Christentum oder auch nur um ein Bastelforum für Fotografen, Computernerds oder Naturliebhaber handelt… die Probleme sind interessanterweise und trotz der unterschiedlichen Spannungsfelder relativ ident.

Bei Ahlu Sunnah berufen sich die User auf Gelehrte, bei einem Forum rund um Ameisen werden x-beliebige Wissenschaftler als der heilige, unwiderlegbare Gral des Wissens herangezogen und bei einem Anderen wiederum steht der Gott-gleiche Moderator über allen Meinungen und unter seiner Willkür.

Wie auch immer – ich finde es lesenswert, wie sich gewisse Schemen der gegenseitigen User-Kannibalisierung quer durch die Forenlandschaft ziehen und wie dadurch irgendwie eine etwas ruhigere Ära der alten Netz-Generation langsam aber sicher einem Ende zugeht. Natürlich – gestritten wurde immer schon, 4Chan und andere Seiten dieses Schlags sind Urgesteine der digitalen Zeit und eine Betätigung dort war immer schon mit Beleidigungen, Fehden, Missgunst und Vorwürfen durchzogen – aber in der breiten Masse und bei Fachforen gab es doch eine gewisse Reputation an Respekt untereinander (wobei das lag natürlich auch immer an der eigenen, bewussten Wahl eines spezifischen Forums und seiner entsprechenden User-Gemeinschaft).

Nur zu gut weiß ich noch, wie oft ich vor vielen Jahren – also nach 2000 – da und dort Hilfe im Netz suchte und sie in Foren sehr großzügig bekam. Egal ob es um ein Software-Problem ging, Hardware oder auch rund um Kameras und Co., sogar in Tierforen wurde breit sinnvoll diskutiert, unterstützt und als Prämiere der gegenseitigen Hilfe hielt ich eines Tages eine Versandtasche mit Lasius Niger in den Händen, die mir ein deutscher Forenuser zur Verfügung stellte – ohne groß dafür ein Danke oder dergleichen zu verlangen bzw. zu erwarten. Aber dieser Flow des „Wir sind eine Gemeinschaft“ geht zusehends verloren und es zählt tatsächlich – und das sagen nicht nur die platten Meinungsmacher in der Medienlandschaft im Print- und TV-Bereich, sondern auch ich unabhängig davon – der Egoismus und seine Zelebrierung des eigenen Throns.

Wie auch immer… und wie auch immer man zu diskutierten Foren wie dem von Ahlu-Sunnah steht: der Link ist lesenswert.

1 Kommentar


  1. ok. jetzt sind wir wahrscheinlich beide im visier von irgendjemandem, der dazu beauftragt ist, alles was das wort ISLAM, aahhhhh, iiiiiihhhh,…. enthält ausfindig zu machen. was ja in zeiten wie diesen grundsätzlich verständlich und wahrscheinlich gut ist.
    hab mich gerade versucht ein bisschen durchzulesen in diesem forum. durchaus interessant. vieles völlig unverständlich, weil ich zu wenig ahnung von der materie habe.
    aber das ist ein anderes thema. thema ist, dass es überall kracht, an allen ecken und enden. dass heute alle in jeder hinsicht gereizt sind. alle sind zu taranteln geworden. zu kämpfern gegen alles. es gibt keine richtung mehr, die man verfolgen will, der man, nicht einmal eingeschränkt, seine stimme geben kann. es gibt nur mehr das auf-sich-selber-schauen. ich zuerst. ich weiß alles. besser. und alle anderen können mich mal. so läuft´s zur zeit. vor allem schuld daran ist meiner meinung nach die gier der menschen. wirtschaftswachstum um jeden preis. wirklich um jeden. wenn er auch noch so abartig ist. (und dafür gäbe es bsp genug. kriege, pharmaindustrie, bewusste verarmung bestimmter gruppen, usw…) bin gespannt, ob ich noch die hoffentlich nachfolgende entspannung erlebe oder ob´s vorher so kracht, dass alles kaputt ist. oder ich bis dahin schon laaaaange in anderen sphären bin.

Die Kommentare sind geschlossen.